• 1
  • 2
  • 3
  • 4

Statistik

Rahmendaten:

  • 26 Veranstaltungen ununterbrochen seit 1992 bis dato; davon 6x WM und 1x EM
    (weltweit gab es bisher 72 Triple; erster in Fontanil/Grenoble, FRA, 1988 mit 11 Teilnehmern und 7 Finishern)
  • 1994 wurde zusätzlich der erste Triple-Ultra-Duathlon (42,2/540/126,6km) mit 3 Teilnehmern ausgetragen
  • seit 2016 gibt es parallel einen 24h-Lauf
  • 354 Starter aus 33 Nationen; davon erreichten 316 mindestens 1x im Ziel, 248 Starter waren immer im Ziel
    (weltweit gab es bisher 712 Starter, von denen 590 das Ziel mind. 1x erreichten)
  • 322 männliche Starter aus 33 Nationen; davon 288 mindestens 1x im Ziel; 225 immer im Ziel
    (weltweit 648 männliche Starter, von denen 537 mindestens 1x das Ziel erreichten)
  • 32 weibliche Starter aus 11 Nationen; davon 28 mindestens 1x im Ziel; 23 immer im Ziel
    (weltweit 64 weibliche Starter, von denen 53 mindestens 1x das Ziel erreichten)
  • Anzahl der Starter - Top 3 Nationen: GER 158 (143 Männer / 15 Frauen), FRA 32 (31 / 1),  AUT 26 (25 / 1)
  • insgesamt 855 Teilnahmen; davon 707 erfolgreich (82,7%), Männer (780 / 644 / 82,6%), Frauen (75 / 63 / 84,0%)
    (weltweit gab es bis dato 1657 Teilnahmen, von denen 1247 erfolgreich waren – rund 75%)
  • meisten Teilnahmen: Uwe Schiwon und Roland Patzina 14x/14x im Ziel, Astrid Benöhr 13x/13x
    (weltweit meisten TN: Beat Knechtle mit 27, dabei 26x im Ziel und Astrid Benöhr 25/25)
  • meisten Teilnahmen in Serie: Roland Patzina 14x/14x im Ziel, Astrid Benöhr 10x/10x
  • meisten Siege: Emmanuel Conraux 4 bei 7 Teilnahmen, Astrid Benöhr 13/13
    (weltweit meisten Siege: Beat Knechtle 8 und Astrid Benöhr 25)
  • Durchschnittszeit aller Finisher: 47:45:20h, Männer 47:34:23h, Frauen 49:37:17h
    (weltweite Durchschnittszeit aller Finisher: 48:16:20h)
  • langsamste/schnellste Veranstaltung (Durschnittszeit): 44:36:54h (1992) / 49:44:39h (2011)
  • niedrigste/höchste DNF-Quote: 9,5% (2003) / 36,4 % (1992)
  • knappstes Finish: Frank Eickmann 57:56:21h (2009), Aniko Hoor 57:58:17h (2008)

Bestzeiten:

  • Gesamt: Luis Wildpanner (AUT) 31:47:57 (2003), Astrid Benöhr (GER) 37:54:54 (1996)
  • Schwimmen: Heiko Stokloßa (GER) 2:45:28 (2000), Anke Molkenthin (GER) 3:26:56 (1994)
  • Radfahren: Luis Wildpanner (AUT) 16:27:48 (2003), Katrin Burow (GER) 18:44:15 (2014)
  • Laufen: Luis Wildpanner (AUT) 11:30:33 (2003), Astrid Benöhr (GER) 13:25:26 (1995)

Die Weltmeister:

  • 1998: Antonio Fusaro (GER) 35:04:13, Astrid Benöhr (GER) 41:03:59
  • 2000: Heiko Stokloßa (GER) 35:24:31, Astrid Benöhr (GER) 43:36:45
  • 2003: Luis Wildpanner (AUT) 31:47:57, Astrid Benöhr (GER) 39:49:29
  • 2007: Emmanuel Conraux (FRA) 34:54:59, Susanne Beisenherz (GER) 54:07:16
  • 2010: Adrian Brennwald (SUI) 33:29:55, Sarka Kolbova (CZE) 48:04:44
  • 2014: Richard Widmer (GER) 34:49:02, Katrin Burow (GER) 40:53:32

Die Europameister:

  • 2001: Heiko Stokloßa (GER) 34:54:58, Astrid Benöhr (GER) 42:21:58

Ergebnistabelle 1992 - 2016:

Ergebnistabelle


Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Gewähr übernommen.
(Quelle: Mark Hohe-Dorst www.ultrathlet.de - Stand August 2017)








Ein herzlicher Dank geht an unsere Sponsoren!


Copyright © 2017 TSV Lensahn - Made by SeaNet